|  Saison 2019 |  Presseberichte |  Ergebnisse |  Fotos | 

07.08.2011: Aufstiegsspiele 2. Bundesliga West

Der Ritt auf der Erfolgswelle geht weiter - VfL-Damen schaffen Aufstieg in die 2. Bundesliga!

Großer Jubel bei den Spielerinnen und Trainern nach dem geglückten Aufstieg in Liga 2
Saison 2011:
Großer Jubel bei den Spielerinnen und Trainern nach dem geglückten Aufstieg in Liga 2
v.l.: Trainer Sören Ebel, Selina Pees, Jacqueline Böll, Laureen Nievel, Paulina Pfeifer, Josefine Pfeifer, Kristin Cremer, Melissa Seibert, Theresa Halbe, Trainer Sven Sauskojus
Foto 1 von 17 >
Kirchen/Ludwigshafen 
Am 06./07.08.2011 konnte die Kirchener Frauenmannschaft auf den Aufstiegsspielen in Ludwigshafen überzeugen und sich den Aufstieg in die 2. Bundesliga West sichern. Im ersten Spiel am Samstag traf man auf die TuS Rot-Weiß Koblenz, die man schon von der Verbandsliga kannte. Man fand sofort ins Spiel und schlug den Gegner im ersten und zweiten Satz mit 11:9 und 11:7. Im dritten Satz jedoch knickten die Spielerinnen kurzzeitig ein und gaben den Satz fast wehrlos mit 1:11 an die TuS ab. Im vierten Satz konnte man zu alter Stärke zurück finden und ihn mit 11:9 für sich verbuchen und somit das erste Spiel mit 3:1 gewinnen. In das Spiel gegen den TV Weil (1. Baden) startete man bei Sonnenschein und hohen Temperaturen nicht ganz optimal. Man lag nach einigen Eigenfehlern und Unkonzentriertheit plötzlich mit 3:7 zurück, doch man schaffte es den Satz zu drehen und ihn mit 11:8 zu gewinnen. Dieser Satz-Sieg gab Auftrieb für den Folgenden den man auch mit 11:5 gewann. Auch den dritten Satz konnten die Kirchenerinnen bei starkem Regenfall für sich verbuchen und beendeten den Tag mit 3:0 gegen den TV Weil. Am Sonntag startete man hochmotiviert in die Partie gegen den TV Langen und konnte alle drei Sätze jeweils mit einem souveränen 11:5 gewinnen. Mit dem dritten Sieg war man schon sicher aufgestiegen und man konnte entspannt dem Spiel gegen den TV Öschelbronn entgegen gehen. Nach einem souveränen ersten Satz (11:0) konnte man auch die beiden anderen mit 11:9 und 11:8 für sich verbuchen. Damit war der Aufstieg perfekt. Die Mannschaft um das Trainerduo Ebel/Sauskojus und die zahlreich mitgereisten Fans waren mehr als zufrieden mit den erspielten Ergebnissen. Mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga knöpfen die Trainer Sören Ebel und Sven Sauskojus an die Erfolge mit den Westdeutschenmeistertiteln der männlichen U14 und der weiblichen U18 an. Die Kirchenerinnen blieben an diesem Wochenende bis auf einen Satz ungeschlagen und schöpfen daraus Selbstbewusstsein für die kommende Bundesliga Saison.

Autor: Josefine Pfeifer    Veröffentlicht: 08.08.2011, 07:56 Uhr