|  Saison 2019 |  Presseberichte |  Ergebnisse |  Fotos | 

14.07.2013: 7. Spieltag 2. Bundesliga West Frauen

Meistertitel ist noch nicht in trockenen Tüchern

Begrüßung gegen Bleidenstadt
Saison 2013:
Begrüßung gegen Bleidenstadt
v.l.: Theresa Halbe, Jacqueline Böll, Pia Thiel, Selina Pees, Laureen Nievel, Melissa Seibert
Foto 1 von 11 >
Kirchen 
Mit einem Sieg und einer Niederlage verpassten es die Faustballerinnen des VfL Kirchen, sich am siebten Spieltag der 2. Bundesliga West vor heimischem Publikum bereits vorzeitig den Meistertitel zu sichern.
Im ersten Spiel des Tages traf Gastgeber Kirchen auf den tabellendritten TV Obernhausen. Gegen Obernhausen verlor der VfL das einzige Spiel in der Hinrunde, sodass man nun trotz Ausfalls zweier Stammspielerinnen einen Sieg einfahren wollte. Im ersten und zweiten Satz konnte sich der VfL mit 11:8 und 11:9 durchsetzen. Im dritten Satz zog Obernhausen beim Spielstand von 6:6 davon und sicherte sich diesen mit 11:8 Punkten. Im vierten und fünften Satz hatte der zuvor souverän aufspielende Kirchener Angriff Schwierigkeiten, Punkte zu machen. Zu selten konnte ein Spielzug von der Abwehr zum Zuspiel bis zum Angriff sauber aufgebaut werden. Die daraus resultierenden Niederlagen (4:11 und 7:11) waren umso ärgerlicher, da die Spielerinnen, vor allem Mittelfrau Pia Thiel, in den vorangegangenen Sätzen gezeigt hatten, dass trotz des kleinen Kaders ein Sieg möglich gewesen wäre.
Auch gegen den TSV Bleidenstadt konnten die VfL-Spielerinnen die ersten beiden Sätze gewinnen (11:8 und 11:9). Im dritten Satz gab das Team um Spielführerin Melissa Seibert beim Spielstand von 9:8 den Sieg aus der Hand und verlor mit 9:11. So war in der Mittagshitze des Molzbergstadions noch ein vierter Satz erforderlich, der mit 11:7 schlussendlich aber den Sieg des VfL brachte.
In der Tabelle liegt der VfL Kirchen weiterhin auf Platz eins. Am letzten Spieltag (21. Juli in Langen) sollte gegen Langen oder Öschelbronn mindestens ein Sieg herausspringen, damit der Meistertitel gesichert ist. Ansonsten könnten Koblenz oder Rendel je nach Satzverhältnis noch am VfL vorbeiziehen.

Autor: Tobias Stinner    Veröffentlicht: 14.07.2013, 18:55 Uhr